Keine Erstellung von Firmenkonten mehr möglich

Änderungen im Anmeldeprozess bei Seitenerstellung

Änderungen im Anmeldeprozess bei Seitenerstellung

Facebook hat wieder einmal den Prozess der Seitenerstellung geändert.

Bis heute konnte man eine Unternehmensseite als nicht angemeldeter Benutzer erstellen und im selben Zug ein neues Facebook Konto anlegen. Diese Möglichkeit gibt es ab heute nicht mehr. Zum Erstellen einer Unternehmensseite müssen Sie sich mit einem bestehenden Facebook Konto anmelden.

Sie haben nun 3 Möglichkeiten

a) die einzige Möglichkeit, die den Facebook AGB entspricht:

Sie erstellen ein Facebook Konto unter Ihrem richtigen Namen und erstellen dann eine neue Facebook Seite. Solange Sie nicht im Diskussionsforum antworten sondern nur auf der Pinnwand Nachrichten schreiben, gibt es keine sichtbare Verbindung zwischen Ihnen und der Seite

b) die annonyme Möglichkeit

Sie erstellen ein neues, zweiter Facebook Konto unter einem falschen Namen und mit einer neuen E-Mail Adresse (z.B. eine neue Gmail Adresse). Damit verstoßen Sie allerdings klar gegen die Facebook AGB und es kann Ihnen theoretisch passieren, dass Facebook Ihre Seite und Ihr Konto löscht

c) der Umweg über eine Gemeinschaftsseite

Sie erstellen zunächst eine beliebige Gemeinschaftsseite. Dabei können Sie immer noch (wie auch früher bei den Firmenseiten) ein neues Facebook Konto auf Ihr Unternehmen registrieren. Im Anschluss daran erstellen Sie die Unternehmensseite und löschen die Gemeinschaftsseite. Dieses Vorgehen entspricht aber im Prinzip der Option b) oben und steht damit im Widerspruch zu den Facebook AGB.

Mein Vorschlag:

Legen Sie sich ein normales Facebook Konto zu und erstellen Sie unter diesem Konto Ihre Seite. Falls Sie unerkannt bleiben möchten gehen Sie in Ihre Kontoeinstellungen und blockieren Sie jegliche Datenweitergabe und halten Sie auch den Umfang der von Ihnen eingegebenen Daten auf dem absolut notwendigen Minimum.

Article written by

Boris Pfeiffer betreut diverse Fan Pages mit über einer halben Millionen Fans im Auftrag von unterschiedlichen internationalen Unternehmen. Er war für 6 Jahre Geschäftsführer der Internet Advertising Division von Monster.com in Europa und hat bereits einige erfolgreiche Internet Unternehmen mit aufgebaut. Weitere Informationen zum Autor finden Sie auf http://www.borispfeiffer.com