Facebook Fan Page in WordPress einbinden

"Gefällt mir" Button auf WordPress Seiten

"Gefällt mir" Button auf WordPress Seiten

Eine Webseite mit WordPress aufzubauen geht schnell, kostet keine Lizenzgebühren und wird von den großen deutschen Hostern wie 1&1 und Strato unterstützt. Eine gute Möglichkeit, Traffic auf die eigenen WordPress Seite zu lenken, ist der Aufbau einer Facebook Fan Page sowie die Integration von Facebook Funktionen in WordPress.

Im Gegensatz zum Einbau von Facebook Funktionen, wie den „Gefällt mir“ Button, oder die Aktivitätenbox auf einer von Hand erstellten Webseite ist, dass es für WordPress ganz exzellente Plug-ins gibt, welche die Integration von Facebook in den eigenen Blog unterstützen. Wer seine Seiten von Hand oder mit Editoren wie NetObjects Fusion oder Adobe Dreamweaver erstellt, muss sich recht gut mit HTML auskennen, um Facebook Funktionen zu integrieren.

WordPress Nutzern empfehle ich die Installation des Plug-ins „Like-Button-Plugin-For-Wordpress“ von Stefan Natter.

Das Like-Button Plugin bietet Ihnen eine extrem große Bandbreite an Konfigurationsmöglichkeiten. Ich stelle Ihnen in dieser Artikelserie die wichtigsten Einsatzbeispiele vor. Heute geht es um den „Gefällt mir“ Button.

Ein „Gefällt mir“ Button unter jedem Artikel und auf jeder Seite

Ein „Gefällt mir“ Button unter jedem Beitrag hilft Ihnen, Ihre Seite bekannt zu machen. Wenn ein registrierter Facebook Nutzer Ihren Beitrag mag und auf den „Gefällt mir“ Button klickt, schreibt er damit automatisch eine Nachricht auf seine Facebook Pinwand, in der er auf Ihren Artikel hinweist. Alle Freunde des Nutzers sehen diese Aktion dann auch in Ihren Aktualisierungen und interessieren sich eventuell auch für Ihren Artikel. Wenn einer meiner Freunde eine bestimmte Webseite gut findet, ist dies für mich ein starker Anreiz, mir die Seite auch genauer anzuschauen.

Gefällt mir Button unter jedem Post

Gefällt mir Button unter jedem Post - noch von keinem User angeklickt

Gefällt mir Button, der bereits von 2 anderen Lesern angeklickt wurde

Gefällt mir Button, der bereits von 2 anderen Lesern angeklickt wurde

Nach der Installation und Aktivierung dieses Plug-ins finden Sie im Einstellungs Menü in WordPress einen neuen Eintrag für den FB-Like Button.

In der Grundeinstellung aktivieren Sie das erste Kästchen in den generellen Einstellungen, damit der „Gefällt mir“ Button aktiviert wird.

Klicken Sie jetzt auf den Reiter „Position Einstellung“ und wählen Sie dort aus, wo der „Gefällt mir“ Button platziert werden soll. Empfehlenswert ist eine Positionierung „Nach dem Inhalt“ sowie unter jeder Seite und unter jedem Post. Seiten, wie z.B. Ihr Impressum oder Ihre AGB können Sie leicht ausschließen, indem Sie die ID der Seite in das Feld „ausschließen“ eintragen. Wenn Sie die ID der Seite nicht kennen, gehen Sie in WordPress in das Menü „Seiten“ und bewegen Sie die Maus über den Namen der Seite in der Auflistung aller Seiten. In Ihrem Browser sehen Sie nun in der Informationsleiste ganz unten im Browserfenster die Link Adresse des Beitrags. In der Adresse steht ein Eintrag „post=XYZ“. Die Zahl hinter dem „=“ Zeichen ist die ID der Seite.

Gehen Sie nun zum Reiter „spezielle Einstellungen“.

Ich empfehle Ihnen, die Option „Post-spezifischer Button“ zu aktivieren. Damit erhält jeder Beitrag in Ihrem Blog einen eigenen Button. Ansonsten gilt für die ganze Seite nur ein einziger „Gefällt mir“ Button, der, wenn er einmal angeklickt wurde, für den jeweiligen Benutzer nicht mehr aktiv ist. Ihre Leser sollten in der Lage sein, einzelne Beiträge zur Weiterempfehlung auszuwählen – deswegen benötigen Sie den dynamischen Button.

Im nächsten Schritt gehen Sie zum Menüpunkt „Facebook-Like-Button-Generator“ und geben Sie dort die URL Ihrer Seite ein (bitte mit vorgestelltem http://). Sie müssen sich in diesem Schritt nicht um die Übersetzung kümmern, der Button wird immer in der Sprache angezeigt, die der Besucher bei Facebook als Standardsprache gewählt hat.

Die weitern Einstellungen benötigen Sie für den Anfang nicht. Klicken Sie jetzt ganz unten auf der Plug-in Einstellungsseite auf „Einstellungen Speichern“ und schauen Sie sich Ihren Blog an.

Wenn Sie bei Facebook angemeldet sind, klicken Sie auf einen „Gefällt mir“ Button. Der Button ändert jetzt sein Aussehen:

"Gefällt mir" Button, von Ihnen selbst angeklickt

"Gefällt mir" Button, von Ihnen selbst angeklickt

In Facebook sehen Sie diese Aktivität in Ihrem Profil und auch Ihre Freunde können sehen, dass Sie die entsprechende Seite weiterempfohlen haben.

Ihr Button Klick wird in Facebook registriert

Ihr Button Klick wird in Facebook registriert

Im nächsten Beitrag werden wir das Potenzial dieses Plug-ins voll ausschöpfen und Ihre WordPress Seite in das Open Graph Protokoll von Facebook integrieren. Was Sie davon haben, wie das funktioniert und was das Open Graph Protokoll eigentlich ist erfahren Sie nächste Woche.

PS: mehr zum Thema WordPress und 1&1 finden Sie in unserem Technik Blog „Buntesbuch.de

Articles in this series

Article written by

Boris Pfeiffer betreut diverse Fan Pages mit über einer halben Millionen Fans im Auftrag von unterschiedlichen internationalen Unternehmen.
Er war für 6 Jahre Geschäftsführer der Internet Advertising Division von Monster.com in Europa und hat bereits einige erfolgreiche Internet Unternehmen mit aufgebaut. Weitere Informationen zum Autor finden Sie auf
http://www.borispfeiffer.com

4 responses to “Facebook Fan Page in WordPress einbinden”

  1. Yvon Folz

    Sehr schöner Beitrag. Sehr gut für WordPress ist auch http://www.sociable.es/facebook-connect/

  2. Wordpress und Facebook verbinden

    […] dem im letzten Blogpost vorgestellten FB-Like-Button Plugin ist die Einbindung in das Open Graph Protokoll recht einfach. […]

  3. SocialMediaCuts

    Strategieworkshop Facebook Marketing…

    I found your entry interesting do I’ve added a Trackback to it on my weblog :)…

  4. Neues WordPress-Plugin: Facebook Like-Button jetzt enthalten | Homepagenotdienst

    […] Einrichtung des Plugins ist genau unter http://www.fan-page.org/130/facebook-fan-page-in-wordpress-einbinden/ beschrieben. Die Einrichtung ist auch sehr einfach, die möglichen Eingaben erklären sich (fast) […]